Bedrohte Tiere



Zahlreiche Tierarten stehen inzwischen am Rande des Aussterbens während andere sogar schon ganz verschwunden sind. Für die Umwelt hat dies natürlich ganz massive Auswirkungen, denn das Ökosystem funktioniert einfach nur dann, wenn das natürliche Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Arten bestehen bleibt, was nicht mehr der Fall ist, wenn immer mehr Arten so massiv schwinden.

Die Gründe für den Rückgang zahlreicher Tierarten sind vielseitig. Viele Tiere können einfach keinen Lebensraum mehr finden, weil immer mehr Wälder abgeholzt und gerodet werden. Andere Tierarten sind dem massiven Wandel dies Klimas nicht mehr gewachsen, während wieder andere vom Menschen so massiv bejagt wurden, dass die Bestände zu weit zurückgegangen sind.

Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass wenn eine Tierart fehlt, die eigentlich Fressfeind einer anderen ist entweder zu viele Tiere einer anderen Art vorhanden sind oder aber eine Tierart nicht mehr genug Futter finden kann, weil ihr das Futter fehlt. Um das Gleichgewicht wieder herzustellen ist es deshalb nicht nur erforderlich die bedrohten Arten unter Schutz zu stellen, sondern auch dafür zu sorgen, dass diese sich wieder vermehren können und wieder Lebensraum finden, es sind also viele Schritte erforderlich, damit bedrohte Arten wieder langsam aber sicher einen guten Bestand erhalten können.

Dies ist ein wichtiger Bestandteil des Umweltschutzes, denn die Flora und Fauna gehört einfach mit zur Umwelt und nur wenn hier alles so ist, wie es sein sollte, kann man die Umwelt als ganzes schützen und wieder in einen Zustand versetzen, in dem alles so ist, wie es eigentlich sein sollte.